Arbeitsgruppe Wirtschaft und Arbeit besucht Unternehmen des Odenwaldkreises

Kommunalpolitik

(Foto:Rolf Wilkes)

Wie geht es den Unternehmen und den Arbeitnehmern im Odenwaldkreis? Was sind die Stärken und was sind die Schwächen des Standortes Odenwald? Wie kann man von kommunalpolitischer Seite helfen die Rahmenbedingungen weiter zu verbessern?

Dies und andere Fragen bewegten eine Arbeitsgruppe der SPD Kreistagsfraktion im Vorfeld der der Kommunalwahl 2016.

Im Rahmen eines umfangreichen Besuchsprogrammes wurden Firmen verschiedenster Sparten und Größe wie z.B. der XXL Verlag Fränkisch-Crumbach, die Firma Tartler GmBH in Michelstadt, die Firma Pirelli in Breuberg, die Firma KOZIOL in Erbach und der Industriepark Hüttenwerk in Michelstadt besucht. Neben den immer wieder diskutierten Punkten zu Anbindung über Straßen- und Schienen Netzt wurden auch Themen wie die Unterstützung der Verwaltungen bei der Planung von Erweiterungen und die allgemeine Verbesserung des Rahmenbedingungen besprochen.

"Gerade die weichen Standortfaktoren wie Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, Attraktivität des kulturellen Angebotes und die Ausbildung und Anwerbung von qualifizierten Fachkräften für die Region wurden immer wieder als sehr wichtig für die Zukunftsfähigkeit des Odenwaldkreises herausgestellt" fasste Andreas Engel, als Vertreter der Arbeitsgruppe zusammen.

Wie man mit vielen kleineren Gewerbeansiedlungen durchaus erfolgreich sein kann, berichtete am letzten Wochenende Michael Nielius , Geschäftsführer der RELOPACK GmbH, der die Arbeitsgruppe über die Gewerbeansiedlungen im Industriepark Hüttenwerk in Michelstadt informierte.

Hier sind zwischenzeitlich 150 feste Arbeitsplätze in verschiedensten Firmen entstanden, die bei Bedarf noch um flexible Arbeitsplätze ergänzt werden können.

Wichtig sind hier wie überall die Verkehrsanbindung und die Anbindung an das schnelle Internet jederzeit zu gewährleisten.

Ein komplett anders gelagertes Unternehmen ist natürlich die Firma Pirelli in Breuberg als Weltmarktführer für hochwertige Autoreifen. Beeindruckend war hier vor allem über die aktive Arbeit des Betriebsratens, vertreten durch Norbert Schäfer, zur ständigen Verbesserung der Arbeitsbedingen, gerechte Entlohnung und den Erhalt der Arbeitsplätze für den Odenwald zu erfahren.

Insgesamt für alle Mitglieder der Arbeitsgruppe ein interessantes Erlebnis mit vielen neuen Eindrücken. Wir werden diese Besuche in der kommenden Legislaturperiode fortsetzen.

 

Homepage SPD Odenwald

 

Besucherzähler

Besucher:994119
Heute:40
Online:1
 

Termine

Alle Termine öffnen.

25.05.2018, 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Höchst

05.06.2018, 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung SPD-Ortsverein Lützelbach

06.06.2018, 19:00 Uhr Empfang des SPD-Unterbezirks Odenwaldkreis

16.06.2018, 12:30 Uhr Ordentlicher SPD-Unterbezirksparteitag

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Aktuelles

Zum Anschauen bitte anklicken.

 

Info-News

16.05.2018 18:40 Bundeshaushalt 2018: Nahles will investieren „…für Chancen und Perspektiven“
Mit kraftvollen Investitionen will Finanzminister Olaf Scholz das Land fit machen für die Zukunft: 23 Prozent mehr als in der letzten Legislaturperiode. Zusätzliche Milliarden gibt es unter anderem für die digitale Ausstattung von Schulen, mehr bezahlbare Wohnungen, für Familien. Ein Haushalt, der das Land voran bringe, betonte SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles am Mittwoch im Bundestag – auch

10.05.2018 17:25 Zur Miete oder im Eigenheim – Mehr bezahlbare Wohnungen
Jeder Mensch hat bei uns Anspruch auf eine bezahlbare Wohnung. Egal ob jung oder alt, Familie oder Single, in der Stadt oder auf dem Land. Darum sorgen wir für faire Mieten – zum Beispiel mit mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau. Schutz vor Mietwucher: Wir stellen die Mietpreisbremse schärfer. Künftig müssen Vermieter offenlegen, wie hoch die

08.05.2018 18:50 SPD-Kriminalpolitik zeigt Wirkung
Die heute veröffentlichte Kriminalstatistik für das Jahr 2017 belegt, dass die von der SPD durchgesetzten kriminalpolitischen Maßnahmen wirksam sind. „Wir freuen uns, dass die Anzahl der registrierten Straftaten um fast zehn Prozent gesunken ist. Rückläufig ist auch die Zahl der Gewaltdelikte. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist erfreulicherweise um 23 Prozent zurückgegangen. Die von uns durchgesetzte

Ein Service von websozis.info