Jusos im Odenwald stellen sich mit vergrößertem Vorstand neu auf

Jusos

Die Odenwälder Jungsozialisten in der SPD (Jusos) haben bei ihrer ordentlichen Unterbezirkskonferenz 2011 in Reichelsheim Roger Nisch (Bad König), Joshua Seger (Reichelsheim) und Christian Senker (Brensbach) zu ihren Vorsitzenden gewählt. Diese bilden nun zusammen die dreiköpfige Vorstandsspitze der Odenwälder Jusos. Als stellvertretende Vorsitzende wurden An-Katrin Schütz (Reichelsheim), Eva Heldmann (Bad König) und Carl-Luis Habermeier (Reichelsheim) gewählt. Der bewährte Rechner Stefan Paul (Lützelbach) wurde in seinem Amt bestätigt.

Catrin Bertsch (Reichelsheim), Paul Alex (Reichelsheim), Philipp Götz (Beerfelden), Simon Stephan (Brensbach) und der langjährige Vorsitzende Raoul Giebenhain (Bad König) komplettieren nun den Vorstand als Beisitzer.
Vor der Sitzung veranstalteten die Odenwälder und Gersprenztaler Jusos gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Reichelsheim eine gut besuchte Informationsaktion zum Thema Rechtsextremismus, denn nicht erst seit der Tragödie in Norwegen, bei welcher der rechtsradikale Attentäter Anders Behring Breivik 77 Menschen, darunter viele Mitglieder der norwegischen Jungsozialisten gewaltsam aus dem Leben riss, existiert eine ernstzunehmende neofaschistische Gefahr in Europa und vor allem in Deutschland. In der BRD fielen seit 1990 mehr als 150 Menschen rechter Gewalt zum Opfer. Sie starben, weil im Weltbild der Rechtsextremen kein Platz für sie ist und Intoleranz das Rechtsextreme Denken und Handeln bestimmt.
Dass Aufklärung eine der wichtigsten Mittel gegen Rechtsextreme und Neofaschisten ist, hat die Aktion der Jusos am Reichelsheimer Edeka gezeigt, musste man sich doch auch damit auseinandersetzen, dass vereinzelte Passanten das Existieren einer rechtsextremen Szene in Deutschland klar verleugneten.
Doch die vielen, insgesamt positiven, Rückmeldungen zu der Aktion zeigten, dass der Großteil der Bevölkerung nie wieder zulassen wird, dass Rechtsextremismus obsiegt und der Kampf gegen Faschisten weiter offensiv angegangen werden muss, resümierten die Jusos anschließend auf ihrem Sommerfest im Innenhof im Haus der Vereine Reichelsheim.
Mit Steak, Bratwurst und Brötchen bestückt, zeigten sich die Jusos auch weiterhin fest entschlossen den Kampf gegen Faschismus zu bestreiten und konnten, zur Freude aller Anwesenden, zwei neue Jungsozialisten in ihrer Mitte begrüßen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

 

Homepage SPD Odenwald

 

Besucherzähler

Besucher:955522
Heute:25
Online:1
 

Unser neuer Landrat: Frank Matiaske

 

Anmeldung SPD-Postfach

 

Termine

Alle Termine öffnen.

04.02.2018, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Neujahrsempfang der SPD Mossautal
Neujahrsmitgliederversamml ung mit Ehrung der langjährigen Mitglieder . Rückblick auf 201 …

05.02.2018, 19:00 Uhr Neujahrsempfang des OV Reichelsheim mit Nancy Faeser

19.05.2018, 15:00 Uhr - 20:00 Uhr Maifeier für SPD-Mitglieder und Freunde
Lockers und gemütliches Treffen im Hof unserer zweiten Vorsitzenden bei Sachen vom Grill, Salat, Getränk …

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Aktuelles

Zum Anschauen bitte anklicken.

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Info-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info