Kreis-Koalition aus SPD und CDU stärkt Wirtschaftsförderung des Odenwaldkreises und der neuen Oberzent-Stadt

Landkreis


Raoul Giebenhain (Fraktionsvorsitzender)

Auf Antrag der großen Koalition aus SPD und CDU hat der Kreistag des Odenwaldkreises in seiner Sitzung vor der Sommerpause den Kreisausschuss des Odenwaldkreises beauftragt dem Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. beizutreten. Ferner wurde die OREG beauftragt eine Konzeption für eine Servicestelle der Wirtschaftsförderung des Odenwaldkreises für die neue Oberzent-Stadt zu erstellen. Die erforderlichen Finanzmittel werden im Haushaltsplan 2018 bereitgestellt. Die Freigabe der Stelle erfolgt nach Vorlage einer Konzeption durch den Kreistag.

Der Odenwaldkreis ist bereits im Jahr 2016 der Frankfurt Rhein-Main GmbH/ International Marketing of the Region (FRM GmbH) beigetreten, um sich künftig besser mit dieser Metropolregion zu vernetzen. Der Beitritt zeigt für den Nordkreis, das Mittelzentrum Erbach-Michelstadt und das Gersprenztal erste Erfolge. Die Bevölkerung der Oberzent und die dort ansässigen Unternehmen tendieren traditionell und aufgrund der räumlichen Nähe jedoch in den Ballungsraum Rhein-Neckar. Dort existiert – anlog zu Frankfurt-Rhein-Main – die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (MRN GmbH).
Zentrale Elemente innerhalb der Gesellschafterstruktur der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH sind der Verband Region Rhein-Neckar und der gemeinnützige Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN e.V.) Beide Institutionen bilden zusammen mit insgesamt 80% der Gesellschafteranteile die Mehrheitsgesellschafter der GmbH. Der strukturelle Aufbau der Rhein-Neckar GmbH unterscheidet sich somit von der FRM GmbH. Ein direkter Erwerb von Gesellschafteranteilen an der MRN GmbH ist ausgeschlossen. Eine Beteiligung ist hier über eine Mitgliedschaft innerhalb des Vereins nach den entsprechenden Regelungen der Satzung möglich. Der ZMRN e.V. erhebt einen Jahresmitgliedsbeitrag für das Kalenderjahr in Höhe von 365,- Euro. Die Mitglieder des Vereins machen sich für ein gutes Zusammenwirken stark und engagieren sich für eine wettbewerbsfähige und lebenswerte Region. Gleichzeitig profitieren sie von dem aktiven Netzwerk und dem Austausch mit unterschiedlichen Entscheidungsträgern und Partnern aus der regionalen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.
Um den Odenwaldkreis gleichermaßen in den angrenzenden Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar zu positionieren, wurde beschlossen, dem Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e. V. beizutreten. Mittelfristig sollte geprüft werden, ob auch der Beitritt zum Verband Region Rhein-Neckar möglich ist.
Ergänzend zur Mitgliedschaft im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. soll im Geschäftsbereich Wirtschaftsservice der OREG mbH eine Servicestelle der Wirtschaftsförderung des Odenwaldkreises für die neue Oberzent-Stadt geschaffen werden, die sich um die Positionierung des Kreises (insbesondere der Oberzent-Stadt) in Rhein-Neckar kümmert. Der Odenwaldkreis unterstützt damit die neu gegründete Oberzent-Stadt in der allgemeinen Wirtschaftsförderung, der Ansiedlung von Gewerbebetrieben und der Umsetzung von Projekten zur Verbesserung der wirtschaftsnahen Infrastruktur in der Oberzent.
Die erforderlichen Finanzmittel werden aus den Mehreinnahmen des Kommunalen Finanzausgleichs, die aus dem Zusammenschluss der Oberzent-Kommunen resultieren, entnommen und über den Zuschuss an die OREG mbH bereitgestellt. Zur Freigabe der Mittel wird dem Kreistag von der Geschäftsführung der OREG mbH ein entsprechendes Konzept vorgelegt. Ist die neue Stelle in der Wirtschaftsförderung schließlich besetzt, soll dem Kreistag regelmäßig ein Bericht über deren Arbeit gegeben werden.

 

Homepage SPD Odenwald

 

Besucherzähler

Besucher:936559
Heute:30
Online:1
 

Unser neuer Landrat: Frank Matiaske

 

Anmeldung SPD-Postfach

 

Termine

Alle Termine öffnen.

20.11.2017, 19:00 Uhr Unterbezirksvorstandssitzung

20.11.2017, 20:00 Uhr Mitgliederversammlung Ortsverein Michelstadt

25.11.2017, 10:00 Uhr Ordentlicher Landesparteitag

30.11.2017, 19:30 Uhr Mitgliederversammlung Ortsverein Oberzent

05.12.2017, 15:00 Uhr Mitgliederversammlung der AG60Plus

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Aktuelles

Zum Anschauen bitte anklicken.

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Info-News

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

16.11.2017 09:23 Merkel verpasst Chance für klares Klima-Signal
Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. „Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

Ein Service von websozis.info