Odenwälder Sozialdemokraten/innen erklären sich solidarisch

Allgemein

Schulterschluss mit Sozialberufen

Einstimmig haben die Delegierten der Odenwälder Sozialdemokrat*innen bei ihrem Unterbezirksparteitag am vergangenen Samstag, 25.April, für eine Solidaritätserklärung der Jusos, sowie der Arbeitsgemeinschaften für Arbeitnehmerfragen und sozialdemokratischer Frauen votiert. Die Odenwälder SPD sichert damit den bei ver.di und GEW organisierten Erzieher*innen, Pflegekräften und Sozialarbeiter*innen ihre Unterstützung in den aktuellen Tarifverhandlungen und ihrem Kampf für bessere Arbeitsbedingungen, faire Bezahlung und gesellschaftlicher Anerkennung zu.

Die Odenwälder Sozialdemokrat*innen sehen in den sozialen Diensten die Grundlage für ein funktionierendes Sozialsystem. Trotz dieser Tatsache seien die Arbeitsbedingungen in diesem Bereich oft schlecht und die Einkommen gering.
In ihrer Solidaritätserklärung halten sie daher fest:
„Gesellschaft und Politik müssen den Angestellten der sozialen Dienste endlich den verdienten Respekt entgegenbringen. Dieser muss sich in Anerkennung der professionellen Arbeit und unbedingt in einer besseren, nämlich angemessenen Bezahlung ausdrücken.“

Für die Odenwälder SPD ist unumstößlich, dass Ausbildung und Studium die Grundlage der professionellen Arbeit sind. Daher unterstützt sie die Forderung nach einer höheren Eingruppierung in den Besoldungsstufen ausdrücklich. Prekäre Arbeitsverhältnisse und Teilzeitstellen sind im sozialen Bereich keine Ausnahme. Dennoch wird häufig das Pensum einer Vollzeitstelle erwartet. Stressbedingte Erkrankungen und Qualitätsverlust sind die Folge, dies muss sich aus Sicht der SPD dringend ändern!

 

 

Eine rein quantitative Bewertung der Arbeit, beispielsweise in der Behindertenhilfe oder in Kindertageseinrichtungen lehnen die Sozialdemokraten entschieden ab. Es muss um möglichst individuelle Bildung und Förderung, nicht um reine Beaufsichtigung gehen.

„Als Sozialdemokrat*innen suchen wir den Schulterschluss zu unseren Kolleg*innen der Gewerkschaften, denn sie setzen sich mit ihrer Arbeit für soziale Gerechtigkeit ein, die auch immer Grundlage unseres politischen Handelns ist.“ so die Solidaritätserklärung weiter.

Abschließend ruft die Odenwälder SPD die Arbeitnehmer*innen der Sozialen Dienste auf, sich gewerkschaftlich zu organisieren und ihre Mittel der Tarifauseinandersetzung stärker zu nutzen.

 

Homepage SPD Odenwald

 

Besucherzähler

Besucher:987028
Heute:24
Online:2
 

Termine

Alle Termine öffnen.

19.05.2018, 15:00 Uhr - 20:00 Uhr Maifeier für SPD-Mitglieder und Freunde
Lockers und gemütliches Treffen im Hof unserer zweiten Vorsitzenden bei Sachen vom Grill, Salat, Getränke, Kaffee …

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Aktuelles

Zum Anschauen bitte anklicken.

 

Info-News

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

Ein Service von websozis.info