SPD-Kreistagsfraktion besichtigt international erfolgreiche Firma TARTLER GmbH in Michelstadt

Kommunalpolitik

Foto: Philipp Vetter

Eine Delegation der SPD-Fraktion im Odenwälder Kreistag besuchte die Firma TARTLER GmbH in ihrem in 2013 neu bezogenen Gebäude in der Relystraße in Michelstadt, um sich ein Bild über die dortige Produktion zu machen. Die Abgeordneten waren sehr beeindruckt von dem Ambiente des Gebäudes und von den Produktionsabläufen. Geschäftsführer Udo Tartler und kaufmännischer Leiter Andreas Kraft führten sie durch das Haus. Seit dem Jahr 1982 ist die Firma TARTLER mit ihren Zwei- und Mehrkomponenten Dosier- und Mischanlagen auf dem Gebiet der umweltfreundlichen Verarbeitung von Expoxyharzen, PU-Vergussmassen, Silikon und anderen flüssigen Kunstharzen international erfolgreich tätig. Zu ihren Kunden zählen renommierte Firmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie, Automobilbranche, Windenergieanlagen sowie Bau- und Elektroindustrie.

Angefangen hat Edgar Tartler 1982 mit dem Vertrieb von Misch- und Dosieranlagen in Haingrund. Das Unternehmen ist schnell expandiert, so dass 2012 das neue moderne Verwaltungsgebäude am heutigen Standort entstand. Im Jahr 2015 wurde die Firma ETP Walther GmbH übernommen mit fünf festen Mitarbeitern und fünf Leiharbeitern, die nun für TARTLER die elektronische Steuerung der Mischanlagen liefert. Insgesamt gehören zur Firma TARTLER GmbH 80 Mitarbeiter und 4 Auszubildende aus den Bereichen Fräser, Mechatroniker, Elektriker und Zeichner. Im Oktober 2015 wurde die Firma ZT Odenwald GmbH gegründet, die hochwertige Dreh- und Frästeile für die Anlagen liefert.  „Mischen ist possible“ heißt das Motto der Firma TARTLER und weist den Besucher der großen Produktionshalle gleich auf das Kerngeschäft des international erfolgreichen Unternehmens hin.

Die SPD-Kreistagsfraktion wollte sich mit ihrem Besuch aber nicht nur von der Produktion ein Bild machen, sondern wollte von Udo Tartler auch wissen, was die Politik für die Firma tun könnte. So lebenswert der Odenwald auch sei, so Tartler, die Infrastruktur sei schon ein Problem für auswärtige Kunden und für Exporte. Auch ein sehr gutes, funktionierendes Breitbandnetz ist von größter Wichtigkeit für den Transport großer Datenmengen in die ganze Welt.

Abschließend bedankte sich der Fraktionsvorsitzende Raoul Giebenhain herzlich bei Firmenchef Udo Tartler und Andreas Kraft für die ausführlichen Informationen und sicherte jederzeit die Unterstützung der SPD-Kreistagsfraktion zu.

 

Homepage SPD Odenwald

 

Besucherzähler

Besucher:956669
Heute:2
Online:1
 

Unser neuer Landrat: Frank Matiaske

 

Anmeldung SPD-Postfach

 

Termine

Alle Termine öffnen.

04.02.2018, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Neujahrsempfang der SPD Mossautal
Neujahrsmitgliederversamml ung mit Ehrung der langjährigen Mitglieder . Rückblick auf 201 …

05.02.2018, 19:00 Uhr Neujahrsempfang des OV Reichelsheim mit Nancy Faeser

19.05.2018, 15:00 Uhr - 20:00 Uhr Maifeier für SPD-Mitglieder und Freunde
Lockers und gemütliches Treffen im Hof unserer zweiten Vorsitzenden bei Sachen vom Grill, Salat, Getränk …

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Aktuelles

Zum Anschauen bitte anklicken.

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Info-News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

Ein Service von websozis.info