Hochschulfinanzierung: Zeit für ernsthafte Verhandlungen

Landespolitik

Unterzeichnung des Hochschulpakts verschieben

Angesichts der anhaltenden Proteste der Hochschulen gegen die geplanten Mittelkürzungen im Hochschulbereich forderte der hochschulpolitische Sprecher der SPD- Landtagsfraktion Gernot Grumbach die Landesregierung auf, den vorgesehenen Termin der Unterzeichnung des Hochschulpakts am 11.5. zu verschieben.

"Es ist ein Unding, dass die Landesregierung sich nicht die Zeit nimmt, mit den Hochschulen in ernsthafte Verhandlungen zu treten. Stattdessen will sie sie in erpresserischer Weise holterdiepolter zur Unterschrift unter einen Vertrag nötigen, mit dem sie sich ins eigene Fleisch schneiden", kritisierte Grumbach am Montag in Wiesbaden.

Der Hochschulpolitiker verwies darauf, dass seine Fraktion in der Zwischenzeit ein Modell entwickelt habe, das die Hochschulfinanzierung auch mit Blick auf den bevorstehenden Anstieg der Studierendenzahlen fit für die anstehenden Aufgaben mache.

"Wir fordern die Landesregierung auf, mit uns gemeinsam über die Zukunft der Hochschulfinanzierung und damit über die Zukunftsfähigkeit der hessischen Hochschulen vorurteilsfrei zu beraten. Wir sind es unserem Land und den jungen Menschen schuldig, dass wir einen Weg finden, um Chancen zu eröffnen. Den Rotstift an ihre Lebensperspektiven anzusetzen, ist der falsche Weg", so Grumbach abschießend.

Quelle: SPD Hessen

 
 

Besucherzähler

Besucher:1009868
Heute:16
Online:2
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 001009868 - 2 auf SPD Romrod - 1 auf SPD Zierenberg - 2 auf Frank Börner - 1 auf SPD Seeheim-Jugenheim -

Unser Landtagsabgeordneter

 

Aktuelles

Zum Anschauen bitte anklicken.

 

Info-News

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info