Rüdiger Holschuh führt die Odenwälder SPD in die Zukunft

Landkreis

Foto: Rolf Wilkes

Die SPD Odenwaldkreis hat auf ihrem letzten Unterbezirksparteitag Rüdiger Holschuh (Oberzent) zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Holschuh erhielt fast 90 Prozent der Delegiertenstimmen und löst damit Oliver Grobeis (Michelstadt) ab, der nach fast zehn Jahren das Staffelholz weitergab. Er wird dem Vorstand weiterhin als Stellvertreter angehören.

Oliver Grobeis übernahm den Vorsitz in einer unruhigen Zeit für die Partei, ihm gelang es dennoch, den Unterbezirk zu einen und gut für die kommenden Jahre aufzustellen. So gelang es der SPD, den Landratswahlkampf 2015 für Frank Matiaske klar für sich zu entscheiden und im darauffolgenden Jahr die Kommunalwahl mit deutlicher Mehrheit zu gewinnen. Dabei stellte Grobeis stets  seine persönliche Interessen hinter die der Partei.
Rüdiger Holschuh und Kreistagsfraktionsvorsitzender Raoul Giebenhain dankten Oliver Grobeis für seinen unermüdlichen Einsatz als Bindeglied zwischen Partei und Kreistagsfraktion.
In seiner Antrittsrede betonte Holschuh, dass es an der Zeit sei, alles dafür zu tun, die Partei nach draußen hin sichtbar zu machen und auf die Kommunalwahlen im Frühjahr 2021 vorzubereiten.
Der neugewählte Vorstand ist sich sicher, dass Rüdiger Holschuh die Odenwälder GenossInnen in ihrem andauernden Kampf gegen die schwarz-grüne Landesregierung anführen wird, um die Leistungsfähigkeit der Landkreise und Kommunen dauerhaft zu sichern. Dies könne nicht durch bloße Umlage der Kosten auf die Bürgerinnen und Bürger gelingen. Das Prinzip der kommunalen Selbstverwaltung sollte durch ausreichende Mittel gestärkt werden, anstatt es durch stetige Kürzungen ad Absurdum zu führen. Lokale Probleme sollten auch auf lokaler Ebene angepackt werden, so Holschuh.
Zu Holschuhs Stellvertretern wurden neben Grobeis Raoul Giebenhain (Michelstadt), Sabrina Klingenberg (Breuberg), Rekha Krings (Bad König) und Cornelia Reinersch (Reichelsheim) gewählt. Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren Bernd Pfau (Erbach) als Rechner, Sonny Wießmann (Fränkisch-Crumbach) als Pressesprecher und Ralf Drexelius (Brombachtal) als Schriftführer.  
Den Vorstand vervollständigen die Beisitzer: Matthias Brenner (Mossautal), Dominique Deutsch (Oberzent), Jutta Emig (Michelstadt), Klaus-Dieter Horn (Bad König), Nicole Kelbert-Gerbig (Erbach), Andrea Kracht (Erbach), Dr. Karin Lichtblau (Breuberg), Pia Mester (Oberzent), Stefan Paul (Lützelbach), Michael Reinersch (Reichelsheim), Hermann Salg (Brensbach), Siegfried Schaffnit (Höchst), Maike Schlichting (Höchst), Harald Staier (Höchst), Sabrina Weber (Michelstadt/Vielbrunn), Rolf Wilkes (Erbach), John Joshua Wind (Michelstadt) und Dirk Daniel Zucht (Beerfelden). Damit ist die Odenwälder SPD für die kommenden Jahre gut aufgestellt.

 

Homepage SPD Odenwald

 

Besucherzähler

Besucher:1167832
Heute:41
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001167832 - 1 auf SPD Rodgau - 1 auf SPD Bad Endbach - 1 auf SPD Fulda-Nord - 1 auf SPD Dieburg - 1 auf SPD Pfungstadt - 1 auf SPD Nordend II -

Unser Landtagsabgeordneter

 

Aktuelles

Zum Anschauen bitte anklicken.

 

Info-News

05.12.2019 20:35 Unser Aufbruch in die neue Zeit.
Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

03.12.2019 08:36 Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans gewinnen Mitgliederbefragung
Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen die SPD in die neue Zeit führen. Das haben die Mitglieder entschieden. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer gratulierte beiden und dankte dem unterlegenen Team Klara Geywitz und Olaf Scholz. „Wir sind uns einig: wir bleiben zusammen. Wir sind eine SPD.“ Esken und Walter-Borjans kündigten an, die SPD zusammenhalten zu

Ein Service von websozis.info