SPD-Kreistagsfraktion und MdL Rüdiger Holschuh besichtigen neues Rotary-Hospiz in Erbach

Landkreis

Bild: SPD-Kreistagsfraktion

Am 25. Juni hatten die SPD-Kreistagsfraktion und MdL Rüdiger Holschuh die Möglichkeit in aller Ruhe das neue Rotary-Hospiz in Erbach zu besichtigen. Dabei wurden die Abgeordneten von der Vorsitzenden der Hospiz-Initiative Dr. Erika Ober empfangen und durch das neue Gebäude geführt. In einem anschließenden Gespräch mit Dr. Ober und der Koordinatorin der Initiative, Barbara Prystanowski wurden die Entstehung der Einrichtung sowie der Gedanke der Hospiz-Arbeit näher erläutert.

Die SPD-Kreistagsfraktion dankt allen Beteiligten für die Initiative, Planung und Verwirklichung dieser so wichtigen Einrichtung für die betroffenen Menschen, aber auch für die gesamte Region."Es ist beeindruckend und bewegend was die Initiatoren, die Stifter um den mit der goldenen Ehrenplakette des Kreises ausgezeichneten Dr. Walter Wasserbäch, aber auch die vielen Ehrenamtlichen hier auf die Beine gestellt haben", so SPD-Fraktionsvorsitzender Raoul Giebenhain.

 

 

Homepage SPD Odenwald

 

Besucherzähler

Besucher:1088266
Heute:55
Online:2
 

Termine

Alle Termine öffnen.

30.03.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Einladung zur Jahreshauptversammlung der SPD Mossautal
Sehr geehrte Genossinnen und Genossen, hiermit lade ich euch zur Jahreshauptversammlung am 30.03.2018 um 18:0 …

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Aktuelles

Zum Anschauen bitte anklicken.

 

Info-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Ein Service von websozis.info