Volles Haus beim Frühlingsempfang der Kreis SPD

Allgemein

Bei bestem Frühlingswetter konnte der Unterbezirksvorsitzende Oliver Grobeis vergangenen Sonntag neben zahlreichen Gästen gleich zwei Bundestagsabgeordnete im Festsaal des Volksbank-Atriums in Erbach begrüßen. „Mit den beiden MdBs Jens Zimmermann und Lothar Binding haben wir uns zwei absolute Experten im Thema Finanzen eingeladen“, so Grobeis. Lothar Binding ist Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Heidelberg und finanzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Zimmermann und Binding sind Kollegen im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. 

„Chancengleichheit und gesellschaftlichen Zusammenhalt kann es nur in einer gerechten Gesellschaft geben. Geld spielt dabei eine große und wichtige Rolle. Wir wollen, dass sich alle an die Regeln halten. Wenn der Ladenbesitzer von nebenan anständig seine Steuern zahlt, aber mancher globale Konzern sich davor drückt, dann geht es eben nicht gerecht zu. Ich bin froh, dass meine Partei diese Debatte führt“, so der Odenwälder Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann.

Binding veranschaulichte den Gästen anhand einer kurzweiligen und unterhaltsamen Darstellung die Komplexität finanzieller Gerechtigkeit. Nicht fehlen durfte dabei natürlich sein Zollstock. „Die Ausgangslage der Gesellschaft ist durcheinander gekommen. Wenn wir denken, jemand kommt mit zehntausend Euro im Jahr zurecht und dann glauben, jemand mit vierzigtausend Euro am Tag hätte Probleme, wenn er mehr als fünfzig Prozent Steuern bezahlt, da merken wir, da stimmt irgendwas nicht“, erklärte Binding. So stellen ca. vier Zentimeter am Zollstock gemessen das durchschnittliche Gehalt eines Arbeitnehmers dar, während die gesamte Länge des Zollstocks von zwei Metern nicht ausreicht, die Größenrelation der Managergehälter abzubilden, die durch die Arbeitnehmer erst ermöglicht werden, so Binding.

Den regionalen Bezug stellte Zimmermann dann in der anschließenden Podiumsrunde her, im Rahmen derer neben Binding auch der Odenwälder Landrat Frank Matiaske und die Sozial- und Jugenddezernentin aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, Rosemarie Lück, dem jungen Bundestagsabgeordneten Rede und Antwort standen. Dabei zur Sprache kamen Themen wie die finanzielle Ausstattung und Entwicklungsmöglichkeit der ländlichen Region, bezahlbarer Wohnraum sowie Bildungs- und Sozialfragen.

Abgerundet wurde die gelungene Veranstaltung vom Landtagsabgeordneten Rüdiger Holschuh, der in seinen Schlussworten nochmal die gute Stimmung innerhalb der SPD insgesamt und auch die gute Zusammenarbeit im Odenwälder Unterbezirk hervorhob. Als stellvertretende Vorsitzende dankten Rüdiger Holschuh, Sabrina Klingenberg, Eva Heldmann und Raoul Giebenhain mit einem kleinen Präsent ihrem Vorsitzenden Oliver Grobeis für sein Engagement und gratulierten ihm seitens des Unterbezirks nochmals zur Wiederwahl als Ersten Kreisbeigeordneten.

+++

Foto: Rolf Wilkes

Bildunterschrift: v.l.n.r. MdB Jens Zimmermann, Rosemarie Lück (Beigeordnete LaDaDi), Eva Heldmann (stellv. Vorsitzende), Raoul Giebenhain (stellv. Vorsitzender), Oliver Grobeis (Vorsitzender), MdB Lothar Binding, Sabrina Klingenberg (stellv. Vorsitzende), MdL Rüdiger Holschuh, Landrat Frank Matiaske

 

 

Homepage SPD Odenwald

 

Besucherzähler

Besucher:1010937
Heute:16
Online:1
 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Aktuelles

Zum Anschauen bitte anklicken.

 

Info-News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info